In dieser Ausgabe

EM und PM glänzen auf diesjähriger EMUG

AACP rüstet auf ProduXion Manager auf

De Gruyter und ICE setzen auf EM/RightsLink

Open Access-Konzepte in Asien

ASOR entscheidet sich für EM

EM kommt bei Netherlands Journal zum Einsatz

FPIN führt EM ein

Fokus auf individuelle Merge-Felder

Editorial Humors

Treffen Sie das Aries-Team

Wussten Sie schon?


August 2014

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

in einem Blog hat ein Zeitschriftenredakteur kürzlich in einem mit "Confessions of a managing editor" betitelten Beitrag angemerkt, dass „rund 75 Prozent meiner Zeit für das Umformatieren von Quellenangaben draufgehen".

Durch Aktivieren der automatisierten Quellenformatierung in EM würde diese Zeit nahezu gegen null gehen. Diese Funktionalität wurde auf dem letzten EM User Group-Meeting behandelt und Editorial Manager-Kunden sind herzlich eingeladen, sie kostenfrei auszuprobieren.

Mit freundlichen Grüßen

Roswitha Nottebaum
Niederlassungsleiterin
Aries GmbH & Co. KG

Kontakt:

+49 (0)2173 27018-77
www.editorialmanager.de | info@editorialmanager.de

EMUG 2014 war ein voller Erfolg!

Das diesjährige Editorial Manager User Group (EMUG)-Meeting erreichte die bislang größte Teilnehmerzahl überhaupt! Dabei ist die wachsende Popularität der EMUG ein direktes Spiegelbild der immer größeren Akzeptanz von Editorial Manager (EM) und ProduXion Manager (PM) im Markt sowie des Engagements von Aries, was die fortlaufende Entwicklung sowohl von EM als auch PM anbelangt.

Hier ein Kommentar eines Teilnehmers: „Ich mag jedes Mal wieder die Vorschau auf Funktionalitäten in anstehenden Releases und ebenso die Session mit der Wunschliste. Es ist toll, die Erfahrungen anderer Anwender mitzubekommen." 

Hier finden Sie einige funktionsspezifische Präsentationen, die es zu Editorial Manager und ProduXion Manager gab. 

ProduXion Manager ist Wunschlösung von AACP

Die American Association of Colleges and Pharmacy (AACP) hat sich für ProduXion Manager als webbasierte Lösung zur Verwaltung der Herstellung ihres Journals The American Journal of Pharmaceutical Education entschieden.

Hauptfaktoren für den Wechsel zu PM waren nach den Worten der neuen Zeitschriftenredakteurin Gayle Brazeau, dass das System den Redaktions- und auch Produktionsworkflow nahtlos integriert und zudem rund um die Uhr von jedem beliebigen Ort zugreifbar ist. „Für uns macht der Einsatz von ProduXion Manager wirklich Sinn", ergänzt sie.

Frühzeitige Anwender für Editorial Manager/RightsLink

De Gruyter und ICE (Institution of Civil Engineers) sind frühzeitige Anwender von Editorial Manager/RightsLink® für Open Access. Hierbei handelt es sich um eine effiziente, flexible und in den Manuskriptworkflow integrierte Lösung für Verwaltung und Einzug von Article Publishing Charges (APCs).

Noch kann jeder frühzeitiger Anwender werden und in den Genuss der Vorteile gelangen, die ihm das von Copyright Clearance Center angebotene Einführungspaket bietet. Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte info@editorialmanager.de.

Aries auf Open Access-Konferenz in Asien

Aries war Sponsor der ersten Asian Conference on Open Access Scholarly Publishing, die von der OASPA veranstaltet wurde und in Bangkok, Thailand, stattfand.

Der Fokus lag dabei auf der sich in Asien darstellenden OA-Entwicklung, wobei sich die Diskussionen inhaltlich mit Themen wie Vertrauen und Transparenz in OA, frei verfüg- und nutzbaren Daten, OA-Büchern und Offenem Peer-Review beschäftigten.

Nach den Worten von Tony Alves, Leiter Product Management bei Aries, verfolgen die meisten asiatischen Länder aktive und zahlenmäßig wachsende OA-Konzepte. Dies gelte insbesondere für deren lokale Wissenschaftler und Autoren.

ASOR führt Editorial Manager ein   

Die American Schools of Oriental Research (ASOR) nutzt künftig Editorial Manager zur Automation von Manuskripteinreichungen für ihre Journale The Bulletin of the American Schools of Oriental Research und Near Eastern Archaeology

„Wir von ASOR haben uns wegen unserer Anforderungen an redaktionelle Verwaltung für Aries Systems entschieden. Der Grund dafür ist das besondere Renommee des Produkts, das als ausgezeichnet, kosteneffektiv und bedienfreundlich sowohl für Redakteure als auch Autoren gilt", kommentiert Andrew Vaughn, ASOR Executive Director. „Wir waren auch von den Statistiken, die uns die Reporting-Features bieten, beeindruckt und wir sind überzeugt, dass sie uns für unsere strategische Planung, Entscheidung und Evaluierung eine wertvolle Hilfestellung bieten."

Netherlands Journal nutzt EM für Einreichungen und Peer-Review

Die Netherlands Society of Intensive Care (Nederlandse Vereniging voor Intensive Care-NVIC) hat sich für Editorial Manager als Einreichungs- und Peer Review-System entschieden, das künftig von ihrer Zeitschrift The Netherlands Journal of Critical Care genutzt wird.

Die Zeitschrift publiziert hochqualitative Forschungsbeiträge aus allen Bereichen der Intensivmedizin mit ihren jeweiligen labortechnischen, klinischen oder epidemiologischen Aspekten.

FPIN kürt Editorial Manager

Family Physicians Inquiries Network (FPIN) hat Editorial Manager zur Straffung redaktioneller Abläufe für eine Reihe ihrer Schreibprojekte ausgewählt. 

Die in Columbia (USA) ansässige Nonprofit-Organisation arbeitet mit im Bereich der Primärversorgung tätigem Klinikpersonal sowie mit Auszubildenden und Fakultäten zusammen. Ziel ist dabei die Förderung und Verbreitung evidenzbasierter Wissenschaft.

Mit individuellen Merge-Feldern einfach zu personalisierten Briefen

In Reaktion auf Kundenwünsche bei früheren User Group-Meetings bietet Aries Zeitschriften ab Version 11.1 zusätzlich die Möglichkeit, ihre eigenen individuellen Merge-Felder anzulegen.

Das Feature hilft Redaktionen bei der Verwaltung von Standard-Signaturen, Haftungsausschlüssen, Geschäftsbedingungen sowie Werbebotschaften in ihren Briefvorlagen. Die benutzerspezifischen Merge-Felder unterstützen HTML für individuelle Layouts. Wir wünschen viel Spaß damit und hier gleich eine kleine Anregung: Lassen Sie Andere mit Wort und Bild an wichtigen Milestones Ihrer Publikation teilhaben!

Editorial Humors



Im unaufhörlichen Bestreben, die Leserschaft von Wissenschaftszeitschriften zu erhöhen, gab es wahrscheinlich noch keinen Versuch, der so anrüchig war wie die „Badehosen-Ausgabe“ von 1993

Physiker lassen es sich auf Tahiti gut gehen. Dr. Hooperschmit referiert im Stringtanga über Stringtheorie!

Andere Editorial Humors-Cartoons erschienen bereits in vorherigen Newslettern.

Treffen Sie das Aries-Team auf anstehenden Konferenzen 

Aries Systems besucht die folgenden Konferenzen. Falls auch Sie dort anwesend sind, schicken Sie uns doch bitte eine E-Mail, um vorab ein Treffen zu vereinbaren, oder schauen Sie einfach auf unserem Stand vorbei.

13. – 15. August  
ISMTE Annual North American Conference
Philadelphia, USA 

17. – 19. September
OASPA's European Conference, 6th Conference on Open Access Scholarly Publishing (COASP) 
Veranstaltet von der UNESCO in deren Paris Zentrale

7. Oktober
STM's Annual Frankfurt Conference
Frankfurt

8, - 12.Oktober
Frankfurter Buchmesse 2014
Frankfurt

13. – 14. Oktober
ISMTE European Conference
London (Veranstaltungsort: Charles Darwin House)

Wussten Sie schon? Die Normalisierung von Institutionsnamen lässt sich in weniger als einer Minute aktivieren

Öffnen Sie einfach den PolicyManager, setzen Sie bei „Normalisierung von Institutionsnamen aktivieren" ein Häkchen und klicken Sie auf „Senden".

Der Vorteil der Verwendung dieser Funktionalität besteht darin, dass sich hiermit standardisierte Institutionsnamen (und Ringgold IDs) zur Produktions/Hosting-Plattform ihrer Zeitschrift übertragen lassen. Dadurch werden Unklarheiten und Missverständnisse aufgrund der Verwendung frei formulierter Namen ausgeschlossen. 


Editorial Manager, ProduXion Manager, and Commerce Manager are trademarks of Aries Systems Corporation. All other trademarks referenced herein are the property of their respective owners. © 2014, Aries Systems Corporation. All Rights Reserved.

Aries GmbH & Co. KG | Hauptstr. 47 | 40764 | Langenfeld